Die Atemtechnik


Die Atemtechnik
Dr. Konstantin Buteyko entwickelte seine Technik um die Kohlendioxidtoleranz zu erhöhen. In seinem Vorwort zu Dr. med. Andrey Novozhilovs Buch schreibt Dr. Buteyko, dass Asthma noch vor 200 Jahren als mildes Leiden eingestuft war und Asthmatiker ein besonders langes Leben führten, frei von anderen Erkrankungen. Er erklärt darin, dass Bronchienverkrampfung bei Asthma als gesicherter Schutzmechanismus gilt, ausgelöst durch ein sehr niedriges Kohlendioxid Niveau in den Lungen.

Stoffwechsel und Immunsystem können nur dann normal funktionieren, wenn das Kohlendioxid (CO2) Niveau normal ist (vgl. Novozhilov, 2009, 9).
Diese Aussage gibt die Begründung für alle zusätzlichen Einsatzgebiete der Methode wie Erkältungsneigung, Gewichtsprobleme, die stoffwechsel- und immunbezogen sind.


Durch regelmäßige Übung der Atemtechnik wird angemessene Atmung wieder natürlich, so dass Beschwerden sich kaum mehr entwickeln.
Als Selbsthilfemethode eignet sie sich für alle, die eine Bereitschaft zum Üben mitbringen, um aktiv mit ihrer Erkrankung umzugehen.
Die Buteyko-Atemtechnik versteht sich als Ergänzung zur schulmedizinischen Behandlung.


Literatur: Novozhilov Andrey, 2009, Leben ohne Asthma - Die Buteyko-Methode, 3.Auflage, Mobiwellverlag Immenstadt
DIESE WEBSEITE WURDE MIT ERSTELLT